Zum Test

Ganz klassisch – die Pille

Gleich vorweg: DIE Pille gibt es nicht. Heutzutage unterscheiden sich die verschiedenen Pillen in ihrer Zusammensetzung – als Kombination von Östrogen und Gestagen oder als reine Gestagen-Pille – und in der Dosierung der Hormone.

KOMBINATIONSPILLE MIT EINEM ÖSTROGEN UND EINEM GESTAGEN

Die kombinierte Pille ist das älteste und noch immer gängigste hormonelle Verhütungsmittel. Allen Kombinationspillen ist gemeinsam, dass sie eine Östrogen­- und eine Gestagen­-Komponente enthalten.

In den vergleichsweise neuen kombinierten Verhütungspillen mit körpernahem Östrogen wird das in der klassischen Antibabypille enthaltene Ethinylestradiol durch ein Östrogen ersetzt, das dem in den Eierstöcken der Frau gebildeten Hormon ähnelt. Damit wird versucht, den hormonellen Eingriff in den Monatszyklus möglichst niedrig zu halten.

Wie wende ich Kombinationspillen an?

Bei den klassischen Kombinationspillen werden zunächst 21 wirkstoffhaltige Pillen eingenommen. Dann folgt eine 7­-tägige Einnahmepause. Während der Pillenpause kommt es zur Regelblutung. Danach beginnt die Einnahme der Pillen aus einer neuen Packung. Es sind auch Pillen auf dem Markt, bei denen nach 24 wirkstoffhaltigen Pillen 4 Placebos (wirkstofffreie Pillen) eingenommen werden.

Bei der Pille mit körpernahmen Östrogen werden 28 Tage durchgenommen. Je nach Präparat werden 24 oder 26 wirkstoffhaltige Pillen genommen, danach entsprechend 4 oder 2 Pillen ohne Wirkstoff.

Wenn Du einmal die Einnahme der Pille vergessen hast, kannst Du das innerhalb von 12 Stunden nachholen, ohne dass die empfängnisverhütende Wirkung beeinträchtigt ist.

Steckbrief Kombinationspillen

Pearl-Index*

0,1 - 1 je nach Kombinationspräparat

Wirkweise

Hauptwirkungen:

  • Unterdrückung des Eisprungs
  • Erhöht die Undurchlässigkeit der Gebärmutterhalsschleimhaut, wodurch das Eindringen von Spermien in die Gebärmutter erschwert wird

Anwendung

21, 24 oder 26 Tage im Monat wirkstoffhaltige Pillen, danach folgt eine Pillenpause oder die Einnahme von wirkstofffreien Pillen

Für wen

  • Für gesunde Frauen, für die kombinierte hormonelle Verhütungsmittel in Frage kommen
  • Nicht für stillende Mütter, starke Raucherinnen, stark übergewichtige Frauen und bei einigen Grunderkrankungen

Nebenwirkungen

  • Bei allen hormonellen Verhütungsmethoden bei denen zwei Hormone (ein Östrogen und ein Gestagen) kombiniert werden, ist das Risiko für die Bildung eines Blutgerinnsels (Thrombose) erhöht. Bei Verhütungsmitteln, die nur ein Gestagen und kein Östrogen enthalten, ist das Risiko für tiefe Beinvenenthrombosen und Lungenembolien möglicherweise erhöht, dann jedoch sehr viel geringer
  • Zu weiteren Risiken und Nebenwirkungen lies bitte die Packungsbeilage und frage Deine Ärztin oder Apothekerin
+
  • Zuverlässige Methode
  • Regelmässiger Zyklus
  • Abhängig vom Präparat mögliche zusätzliche Wirkungen, z.B. bei Problemen mit der Regelblutung
-
  • Tägliche Einnahme erforderlich
  • Die Zuverlässigkeit kann durch Durchfall/Erbrechen beeinträchtigt werden

ÖSTROGENFREIE PILLE MIT NIEDRIG DOSIERTEM GESTAGEN

Östrogenfreie Pillen sind rein gestagenhaltige Verhütungsmittel in Tablettenform, die verhütend wirken, indem sie die Undurchlässigkeit des Gebärmutterhalsschleims erhöhen. Neben diesen mit einer niedrigen Gestagen­-Dosierung ausgestatteten sogenannten "Minipillen" gibt es östrogenfreie, niedrig dosierte Gestagen­-Pillen, die zusätzlich den Eisprung hemmen.  

Gut zu wissen:

Die östrogenfreien eisprunghemmenden Pillen bieten ein 12­-Stunden­ Fenster, in dem die Einnahme einer vergessenen Pille bis zu 12 Stunden später als der geplante Zeitpunkt möglich ist.

Die Minipillen sollten täglich möglichst zur gleichen Zeit, mit einem Zeitfenster von 3 Stunden je nach enthaltenem Gestagen, eingenommen werden.

Steckbrief Gestagenpillen

Pearl-Index*

Pillen mit Levonorgestrel 1,2 - 3

Pillen mit Desogestrel 0,2 - 0,4

0,4 bei Minipillen die zusätzlich den Eisprung hemmen

Wirkweise

Hauptwirkungen: 

  • Erhöhen die Undurchlässigkeit der Gebärmutterhalsschleimhaut, wodurch das Eindringen von Spermien in die Gebärmutter erschwert wird

Anwendung

  • 1x täglich
  • 28 Tage im Monat ohne Pause

Für wen

  • Für Frauen die auf die Gabe von Östrogen verzichten sollten, wie zB stillende Mütter, starke Raucherinnen und stark übergewichtige Frauen
  • Für Frauen, die sich eine östrogenfreie Verhütung wünschen oder keine 
Östrogene vertragen

Nebenwirkungen

  • Das Thromboserisiko ist bei Frauen, die die Pille nehmen, höher als bei Frauen, die die Pille nicht einnehmen. Es wird angenommen, dass das Risiko für tiefe Beinvenenthrombosen und Lungenembolien untr der Einnahme von reinen Gestagen-Pillen niedriger ist als untter der Einnahme von Pillen, die auch ein Östrogen enthalten (kombinierte Pillen)
  • Zu weiteren Risiken und Nebenwirkungen lies bitte die Packungsbeilage und frage Deine Ärztin oder Apothekerin
+
  • Enthält kein Östrogen
  • Geringe Hormondosis
  • Kann in der Stillzeit eingenommen werden
-
  • Tägliche Einnahme unter Beachtung der Einnahmezeit
  • Die Zuverlässigkeit kann durch Durchfall/ Erbrechen beeinträchtigt werden
  • Änderung des Blutungsmusters möglich (keine monatliche Blutung, ggf. Zwischenblutungen)

Finde jetzt heraus welche Verhütungsmethode am besten zu Dir passt!

* Der Pearl­-Index ist das Beurteilungsmaß für die Sicherheit/Zuverlässigkeit von Verhütungsmitteln: je kleiner der Pearl­-Index, desto sicherer die Verhütungsmethode. Wenden 100 Frauen ein Jahr lang das gleiche Verhütungsmittel an und treten in diesem Zeitraum drei Schwangerschaften auf, so beträgt der Pearl­-Index 3. Nähere Informationen zu den hier beschriebenen Therapiemethoden erhältst Du bei Deiner Ärztin.

Hormonpflaster

Verhütung über die Haut

Verhütungsring

Hormonelle Verhütung - eine runde Sache

3-Monatsspritze

Hormondepot für 3 Monate

Alles rund um die Verhütung

Viele Methoden - viele Möglichkeiten

CH-XPL-00016, erstellt im September 2019

Msd Logo

Ihr Browser oder dessen Version ist veraltet und diese Seite damit nicht darstellbar. Bitte besuchen Sie unsere Seite mit einem aktuellerem Web-Browser. Auf der Webseite browsehappy.com finden Sie eine Auswahl an aktuellen Web-Browsern und jeweils einen Link zu der Herstellerseite.