Zum Test

Hormondepot für 3 Monate

Bei der 3­-Monatsspritze bildet sich durch das Einspritzen von Gestagen ein Depot (entweder im Gesässmuskel oder unter der Haut), das drei Monate lang kontinuierlich das Hormon freisetzt.

Zudem kann die 3­-Monatsspritze bei Langzeitanwendung zur Abnahme der Knochendichte und damit zur Zunahme des Osteoporoserisikos führen. Eine Anwendung länger als 2 Jahre ist daher nicht ratsam.

Die Spritze sollte nur bei Frauen mit normalem Zyklus, für die andere Methoden ungeeignet sind (z.B. wegen Magen­-Darm­-Beschwerden, Östrogen­-Unverträglichkeit oder unzuverlässiger Anwendung) verwendet werden.

Wie wirkt die 3-Monatsspritze?

Wie alle Methoden, die auf Gestagenen beruhen, wird Dein Gebärmutterhalsschleim verdickt, um den Samenzellen den Weg in die Gebärmutter und in die Eileiter zu erschweren. Zusätzlich wird Deine Gebärmutterschleimhaut weniger dick aufgebaut und eine befruchtete Eizelle kann sich dort nicht einnisten. Das hat auch zur Folge, dass Deine Periode schwächer wird oder ganz ausbleibt.

Steckbrief 3-Monatsspritze

Pearl-Index*

0,3 - 1,4

Wirkweise

Hauptwirkungen:

  • Unterdrückung des Eisprungs
  • Erhöht die Undurchlässigkeit des Gebärmutterhalsschleims, wodurch das Eindringen von Spermien in die Gebärmutter erschwert wird

Anwendung

  • Die Injektion erfolgt alle 3 Monate (8–13 Wochen) in den Muskel oder unter die Haut, abhängig vom Präparat

Für wen

  • Für Frauen, die längerfristig (3 Monate) verhüten wollen und für die andere Kontrazeptiva nicht geeignet sind
  • Für stillende Mütter geeignet (je nach Präparat)
  • Für Frauen, die keine Östrogene vertragen/wünschen

Nebenwirkungen

  • Es wird angenommen, dass das Risiko für tiefe Beinvenenthrombosen und Lungen­embolien bei der östrogenfreien Spritze niedriger ist als unter der Anwendung von kombinierten Verhütungsmethoden, die auch ein Östrogen enthalten
  • Zu weiteren Risiken und Nebenwirkungen lies bitte die Packungsbeilage und frage Deine Ärztin oder Apothekerin
+
  • Zuverlässige Methode
  • Anwendung alle drei Monate
  • Östrogenfrei
  • Gleichmäßige kontinuierliche Gestagen­-Freisetzung
  • Während der Stillzeit anwendbar
  • Die Zuverlässigkeit wird nicht durch Durchfall/Erbrechen beeinträchtigt
-
  • Sollte von der Ärztin oder von medizinischem Fachpersonal gespritzt werden
  • Vorzeitiger Abbruch der Behandlung nicht möglich (Depotwirkung)
  • Fruchtbarkeit kommt möglicherweise erst verzögert zurück (je nach Präparat)
  • Bei Langzeitanwendung kann es bei Frauen aller Altersgruppen zu einer Verringerung der Knochendichte kommen
  • Änderung des Blutungsmusters möglich (keine monatliche Blutung, ggf. Zwischenblutungen)

* Der Pearl­-Index ist das Beurteilungsmaß für die Sicherheit/Zuverlässigkeit von Verhütungsmitteln: je kleiner der Pearl­-Index, desto sicherer die Verhütungsmethode. Wenden 100 Frauen ein Jahr lang das gleiche Verhütungsmittel an und treten in diesem Zeitraum drei Schwangerschaften auf, so beträgt der Pearl­-Index 3. Nähere Informationen zu den hier beschriebenen Therapiemethoden erhältst Du bei Deiner Ärztin.

Finde jetzt heraus welche Verhütungsmethode
am besten zu Dir passt!

Pille

DIE Pille gibt es nicht

Hormonpflaster

Verhütung über die Haut

Verhütungsring

Hormonelle Verhütung - eine runde Sache

Alles rund um die Verhütung

Viele Methoden, viele Möglichkeiten

CH-XPL-00016, erstellt im September2019

Msd Logo

Ihr Browser oder dessen Version ist veraltet und diese Seite damit nicht darstellbar. Bitte besuchen Sie unsere Seite mit einem aktuellerem Web-Browser. Auf der Webseite browsehappy.com finden Sie eine Auswahl an aktuellen Web-Browsern und jeweils einen Link zu der Herstellerseite.