Zum Test

Verhütungspanne? Keine Panik!

Pille vergessen? Kondom gerissen? Solltest Du ungeschützten Geschlechtsverkehr gehabt haben und auf keinen Fall schwanger werden wollen – bitte keine Panik. Aber in jedem Fall ist jetzt rasches Handeln wichtig, denn bei der Notfallverhütung musst Du unbedingt bestimmte Zeitfenster einhalten.

Die "Pille danach"

In der Schweiz sind zur Notfallverhütung zwei Präparate zugelassen, die man im Allgemeinen unter "Pille danach" kennt.

Das Präparat mit dem Wirkstoff Levonorgestrel kann bis zu 72 Stunden nach dem Geschlechtsverkehr eingenommen werden, das Präparat mit dem Wirkstoff Ulipristalazetat sogar bis zu 5 Tage danach.

Wie wirkt die „Pille danach"?

Die „Pille danach" verzögert Deinen Eisprung um ca. 5 Tage. Da Spermien in Deinem Körper im Durchschnitt 3-5 Tage überleben können, kann man damit sicherstellen, dass die Spermien nicht auf eine befruchtungsfähige Eizelle treffen.

Nach der Einnahme bekommst Du Deine Periode zum gewohnten Zeitpunkt, sollte sie ausbleiben oder nur sehr schwach sein, solltest Du sofort Deine Frauenärztin aufsuchen und einen Schwangerschaftstest durchführen.

Sollte der Eisprung bereits stattgefunden haben, ist die Einnahme der„Pille danach“ nutzlos! Sobald der Prozess der Einnistung einer befruchteten Eizelle begonnen hat, kann sie ihre Wirkung nicht mehr entfalten.

Wie und wo bekomme ich die "Pille danach"?

In der Schweiz bekommst Du die "Pille danach" in Apotheken, Spitälern oder Sexberatungsstellen – und zwar ohne Rezept! Vor der Abgabe füllst Du einen Fragebogen aus. Dazu haben alle Stellen ein separates Beratungszimmer, um Deine Privatsphäre zu schützen. Die Apothekerin berechnet Deinen Zyklus, um zu beurteilen, ob es schon zu einem Eisprung gekommen ist. Ausserdem klärt sie Dich über die Nebenwirkungen der "Pille danach" und über die Risiken und Anzeichen von sexuell übertragbaren Krankheiten auf. Die "Pille danach" nimmst Du dann direkt vor Ort ein.

"Spirale danach"?

Die Kupferspirale kann auch als Notfallverhütung verwendet werden. Das Zeitfenster beträgt hier 5 Tage nach dem ungeschützten Geschlechtsverkehr. Das Einsetzen der Spirale erfolgt bei Deiner Frauenärztin.

Wie wirkt die "Spirale danach"?

So genau weiss man das eigentlich nicht. Die gängigste Theorie besagt, dass die Kupferspirale eine Entzündungsreaktion in der Gebärmutter hervorruft und diese das Einnisten der befruchteten Eizelle verhindert. Die Spirale schränkt auch die Beweglichkeit der Spermien ein und erschwert ihre Wanderung in die Eileiter.

Für jeden Lebensabschnitt gibt es passende Verhütungsmethoden – checke Deine persönlichen Favoriten mit unserem Test!

Langzeitmethoden

Wissenswertes rund um Hormonspirale, Verhütungsstäbchen und kupferhaltige Methoden.

Kurzzeitmethoden

Welche Pillen gibt es, wie funktioniert ein Hormonpflaster, ein Verhütungsring oder eine 3-Monatsspritze?

Kondom & Co

Was Du wissen solltest rund um mechanische (z.B. Kondom, Femidom, Diaphragma) und natürliche Verhütung.

CH-XPL-00010, erstellt August 2019

Msd Logo

Ihr Browser oder dessen Version ist veraltet und diese Seite damit nicht darstellbar. Bitte besuchen Sie unsere Seite mit einem aktuellerem Web-Browser. Auf der Webseite browsehappy.com finden Sie eine Auswahl an aktuellen Web-Browsern und jeweils einen Link zu der Herstellerseite.